Mitarbeitergespräche führen

Eine offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Ihnen, als neue Führungskraft, und Ihren Mitarbeitern ist nur möglich, wenn alle anstehenden Probleme im gemeinsamen Gespräch geklärt werden. Jedes Gespräch zwischen Ihnen und einem Mitarbeiter, das über einen kurzen Wortwechsel in der routinemäßigen Alltagskommunikation hinausgeht, gilt dabei schon als Mitarbeitergespräch.
Das Mitarbeitergespräch ist eine sehr wichtige Führungsaufgabe und kann nicht
delegiert werden. Es ist außerdem ein sehr gutes Instrument, um die Mitarbeiter in den ersten 100 Tage als Führungskraft mitzunehmen.

Vorteile durch das Mitarbeitergespräch

Ein durchgeführtes Mitarbeitergespräch – selbst wenn es nicht perfekt sein sollte –bringt sowohl für Sie als auch für Ihre Mitarbeiter eine Reihe von Vorteilen mit sich.

Unsere Erfahrung: Jeder Ihrer Mitarbeiter freut sich, wenn Sie sich eine oder zwei Stunden einplanen und nur über ihn, die Dinge, die er gut macht und die er verbessern könnte, seine und Ihre Ziele sprechen. Wenn er Ihre Erwartungen versteht und sich danach richten kann. Und wenn er auch die Gelegenheit bekommt, Ihnen Feedback auf seine Sicht der Zusammenarbeit geben kann. Wenn er von Ihnen die Möglichkeit eingeräumt bekommt, Ihnen zu sagen, was er an Ihnen schätzt und was er sich von Ihnen noch mehr oder weniger wünscht. Denn: Feedback ist ein Geschenk!

Sie wollen sich stetig verbessern, also fordern Sie die Meinung Ihrer Mitarbeiter zur Zusammenarbeit und zu den Erwartungen bezüglich Ihrer Art zu führen ein. Dies sollten Sie insbesondere auch dann tun, wenn Sie vom Kollegen zur Führungskraft aufgestiegen sind. Versuchen Sie mit Ihren ehemaligen Kollegen und Freunden auf eine gute geschäftliche Basis zu kommen und versuchen Sie keine der ehemaligen Freunde zu bevorzugen.

Man kann vieles als Mitarbeitergespräch benennen, trotzdem haben wir für Sie, als neue Führungskraft, hier die wichtigsten Arten von Mitarbeitergesprächen einmal  zusammengefasst:

  • Anerkennungs- undBeurteilungsgespräch
  • Delegationsgespräch
  • Informations- bzw. Beratungsgespräch
  • Kritik- und Konfliktgespräch
  • Mitarbeiterjahresgespräch (Zielvereinbarung, Beurteilung und Personalentwicklung)
  • Zielvereinbarungsgespräch
  • Rückkehrgespräche

Sie bereiten sich gerade auf Ihr erstes Mitarbeitergespräch vor. Informieren Sie sich in unserer Praxisanleitung erstes Mitarbeitergespräch führen.

Vorbereitung von Mitarbeitergesprächen

Ein erfolgreiches Werkzeug zur Vorbereitung und Durchführung von Mitarbeitergesprächen aller Art – Feedback-, Delegations-, Kritik-, Zielvereinbarungsgespräch usw. – ist der BAZI.  Was auch immer Sie im täglichen Sprachgebrauch darunter verstehen – in Bayern ist der  Bazi eine liebevolle Bezeichnung für einen Menschen, der seine Vorteile zu nutzen weiß – hier geht es darum, Ihnen eine sehr brauchbare Struktur für Gespräche aufzuzeigen.

  • Das „B“ steht für „Beschreiben der Fakten“,
  • das „A“ für „Ausdrücken von Gefühlen“,
  • das „Z“ für „Ziele vereinbaren“ und
  • das „I“ für „Informieren über Auswirkungen“.

Mitarbeitergespräche können auch schwierig sein, zum Beispiel bei einem Konfliktgespräch. Bereiten Sie sich daher auch auf schwierige Gespräche mit unserem Artikel vor.

Fachbuch „Neu als Führungskraft“

Sie interessieren sich für mehr Informationen zur Vorbereitung von Mitarbeitergesprächen, Praxisleitfäden und umfangreiche hecklisten, dann sollten Sie sich unser Praxisbuch „Neu als Führungskraft“als pdf bestellen. Hier können Sie es sich direkt für nur 19,80 EUR sichern.

order