Führungskraft werden

Ich will Führungskraft werden – leichter gesagt als getan. Und viel wichtiger:

  • Will ich wirklich Führungskraft werden?
  • Was ändert sich dadurch für mich?
  • Und welche Eigenschaften werden eigentlich benötigt, um eine Führungskraft zu werden?

In der heutigen Zeit werden an neue Führungskräfte extreme Anforderungen gestellt – auf der anderen Seite werden neue Führungskräfte durch unzählige Persönlichkeitstrainings und Teambuilding Maßnahmen besonders gefördert. Führungskräfte und insbesondere neue Führungskräfte sind leider auch extremen Druck ausgesetzt. Zum einen müssen Sie eine Abteilung führen und werden dabei möglicherweise von den Mitarbeitern mit Wünschen, Problemen und Forderungen konfrontiert und zum anderen sind sie dem Druck Ihres Vorgesetzten zur Zielerreichung ausgesetzt.

Auf den Punkt gebracht: Auf Führungskräfte werden von 2 Seiten, nämlich von oben und von unten, Druck aufgebaut. Sie befinden sich in einer so genannten Sandwichposition, die oftmals in der Praxis schwierig zu handhaben ist.

Daher ist die Eingangsfrage durchaus berechtigt:

Will ich wirklich Führungskraft werden und was ändert sich, wenn ich eine Führungskraft werde?

Ob Sie Führungskraft werden wollen, können alleine nur Sie entscheiden. Der folgende Artikel dreht sich also mehr darum, was sich durch den Wechsel zur Führungskraft ändert. Auf Basis dessen können Sie dann für sich selbst entscheiden, ob Sie wirklich Führungskraft werden wollen.

Sandwich Position für Führungskräfte

Wie bereits oben erwähnt ändert sich das Druckgefühl für neue Führungskräfte. Als Sachbearbeiter hatte man seine konkreten Aufgaben und bekam von seinem Vorgesetzten einen Termin und den Druck die Aufgabe bis zu diesem Datum qualifiziert zu lösen. Als Führungskraft werden Sie sowohl Druck von Ihrem Vorgesetzten , als auch von Ihren Mitarbeitern bekommen. Dabei müssen Sie keine Aufgaben für Ihre Mitarbeiter erfüllen, jedoch können Sie sich vorstellen, dass jeder Mitarbeiter seine eigenen Probleme hat, zum Beispiel:

  • Ein Mitarbeiter kommt immer zu spät
  • Ein anderer Mitarbeiter macht operativ viele Fehler
  • Der nächste Mitarbeiter will mit dem ersten Mitarbeiter nicht in einem Zimmer sitzen

Alle Probleme müssen Sie irgendwie lösen. Ihnen sollte klar sein, dass das in der Praxis durchaus schwierig sein kann und daher sollten Führungskräfte von der Persönlichkeit her so gestrickt sein, dass sie diesen doppelten Druck aushalten können.

Aufgabenveränderung für neue Führungskräfte

Wie bereits unter Anforderungen an Führungskräfte beschrieben, werden sich Ihre Aufgaben verändern. Sie werden weniger operativ tätig sein, sondern mehr mit Führungs- und Steuerungsaufgaben zu tun haben. Natürlich müssen Sie sich fachlich ebenfalls auskennen. Aber wenn Sie Führungskraft werden wollen, weil Ihnen ihre operative Arbeit so viel Spaß macht und Sie besonders gut darin sind, sollten Sie überlegen, ob der derzeitige Job nicht genau der Richtige für Sie ist – Sie können ja auch auf Ihrem Arbeitsgebiet ein Experte werden.

Erwartungshaltung für neue Führungskräfte

Die Erwartungshaltung an Sie, als neue Führungskraft, wird sich komplett verändern. Machen Sie sich klar, ob Sie mit dieser geänderten Erwartungshaltung klar kommen.

Im Bild unten, sehen Sie welche Erwartungshaltungen aus Sie einfließen.

Erwartungshaltungen an Führungskräfte - überprüfen Sie, ob Sie wirklich Führungskraft werden wollen!

Erwartungshaltungen an Führungskräfte – überprüfen Sie, ob Sie wirklich Führungskraft werden wollen!

Umfangreiche Checklisten zur Erwartungshaltung der verschiedenen Parteien und wie Sie mit dieser Erwartungshaltung umgehen können und ob Sie somit als Führungskraft geeignet sind, können Sie in unserem kostengünstigen Fachbuch nachlesen. Am Ende der Seite können Sie es direkt bestellen.

Checklisten zur Überprüfung, ob Sie Führungskraft werden wollen

Die Frage können natürlich nur Sie selbst beantworten. Stellen Sie sich selbst die Fragen der Checkliste und schreiben Sie die Antworten auf. Durch die Beantwortung der Fragen aus der Checkliste können Sie am besten selbst beurteilen, ob Sie Führungskraft werden wollen oder ob Sie vielleicht doch lieber Experte auf einem speziellen Aufgabengebiet werden wollen. Ein paar Beispielfragen aus der Checkliste finden Sie hier:

  • Was genau veranlasst mich, Führungskraft werden zu wollen?
  • Was erwarte ich konkret von der neuen Position als Führungskraft?
  • Welche persönlichen Ziele verfolge ich damit?
  • Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein, damit ich eine Führungsaufgabe
    übernehme?

Alle Checklisten erhalten Sie in unseren Fachbuch „Neu als Führungskraft“. Dieses können Sie direkt hier für nur 19,80 EUR bestellen und als pdf herunterladen: